Brüderbewegung

Wikipedia-Artikel

Vorbemerkung:

Die Brüderbewegung (nicht zu verwechseln mit der Herrnhuter Brüdergemeine oder dem Brüderverein) ist eine im 19. Jahrhundert entstandene freikirchliche Be-wegung, deren örtliche Gemeinden grundsätzlich selbständig, aber in Lehre und Praxis eng miteinander verbunden sind. Unter dem Sammelbegriff „Brüderbewe-gung“ werden hier Glaubensrichtungen zusammengefasst, die in Deutschland unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt wurden und sehr unterschiedlich organisiert sind, so z.B.:

• „Brüdergemeinden“, „Brüderversammlungen“
• „Christliche Versammlung(en)“ oder nur „Versammlung“
• „Darbysten“ – benannt nach John Nelson Darby, einem der Gründerväter der Brüderbewegung; die Bezeichnung wird oft abwertend verwendet
• „Exklusive Brüder“ – eher abwertende Bezeichnung für die „geschlossenen“ Brü-dergemeinden; im Englischen „Exclusive Brethren“, darunter meist die „Raven-Brüder“
• „Christen ohne Sonderbenennung“ oder „ohne Sonderbekenntnis“ – heute selten verwendet
• „Plymouth-Brüder“ – nach den englischen „Plymouth Brethren“; im Deutschen heute eher selten verwendet

Ein Teil der deutschen Brüdergemeinden vereinigte sich 1942 mit den Baptisten zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG).

Heute unterscheidet man in Deutschland etwa fünf Gruppen von Brüdergemeinden:

1. Die „Bundesgemeinden“, die als „Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland“ angehören und über die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) und der Evangelischen Al-lianz auch enge Beziehungen zu anderen Freikirchen haben. Historisch gesehen werden diese auch als „offene Brüder“ bezeichnet.
2. Die „freie Brüdergemeinden“ (auch „Freier Brüderkreis“ genannt) sind keinem übergeordneten Gemeindeverbund zugehörig, sie arbeiten teilweise auch in der Evangelischen Allianz mit.
3. Die „blockfreien Gemeinden“ sind keinem überörtlichen Verband angehörig, sie pflegen Beziehungen zu bundesfreien Gemeinden und arbeiten teilweise in allianzorientierten Aktionen mit.
4. Die „geschlossenen Versammlungen“ haben keine gemeindlichen Beziehun-gen zu Kirchen und Freikirchen, nur zu anderen „geschlossenen“ Versammlun-gen.
5. Die „Raven-Brüder“ (“Raven-Taylor Brethren”, “Exclusive Brethren”, “Plymouth Brethren Christian Church”) gehen auf die im Jahre 1890 durch Bruder Frederick E. Raven (1837–1903) erfolgte Abspaltung von den „geschlossenen Brüdern“ zu-rück. In Deutschland bestehen Gemeinden in Bad Endbach und Düsseldorf.

Darüber hinaus kommt es seit etwa 1980 zu Gemeindeneugründungen, die sich all-gemein brüdergemeindlich orientieren. Diese Gemeinden haben jedoch meist keinen Bezug zur Geschichte der Brüderbewegung. Zu den Werken, die solche Gemeindegründungen fördern, gehören etwa die Deutsche Inland-Mission (DIM) und die Konferenz für Gemeindegründung (KfG).

Schlussbemerkung zu den vorgenannten Ausführungen
Wir haben die Informationen nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Sollte eine Aussage nicht richtig sein, so bitten wir um Nachsicht und fordern Sie hiermit auf: Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, damit wir die Angaben korrigieren können. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Liederbücher verschiedener Brüdergemeinden und Brüderversammlungen

Auswahl Tausend geistreicher Lieder für Kirche, Haus und Kämmerlein,
als Tausend „Starke“ am Thronstuhl des Herrn. (Hohelied Sal. 3, V. 7+8)
Vierte Auflage, mit Zugaben
Gütersloh, 1868
Vorwort zur dritten Auflage 1859; Vorbemerkung zur vierten Auflage; Liederregister alphabetisch; Lieder Nr. 1-1000 nur Texte; Anhang Lieder Nr. 1-36 mit zweistimmi-gen Noten; Der Psalter (eine Abhandlung); Psalm 121, Psalm 126, Lobgesang Mariä jeweils als Bsp. zu der vorherigen Abhandlung.
Anm. Die 1. Aufl. erschien 1836 und 2. Aufl. 1843 unter dem Titel „Auswahl geistlicher Lieder, oder alte und neue Stimmen aus Zion“, Gütersloh bei C. Bertelsmann; die Liederbücher wurden herausgegeben von Johann Heinrich Volkening. 1859 er-schien dessen Liederbuch dann erstmals unter dem o.g. Titel, später mit einem An-hang „Sammlung von Missionsliedern“. Dieses Liederbuch wurde schließlich die Grundlage der „Kleinen Missionsharfe“, die in zahlreichen Auflagen herausgegeben wurde (vgl. die nachfolgenden Ausgaben). Von Volkening erschien früher auch ein Liederbuch mit dem Titel „Krieg und Sieg – Eine Sammlung von hundert älteren und neueren Liedern mit beigefügten Singweisen im älteren Rhythmus der streitenden Kirche“, Dieses Liederbuch wurde zusammen mit A. Rische veröffentlicht.

Kleine Missionsharfe
im Kirchen- und Volkston für festliche und außerfestliche Kreise
37. Auflage mit Stereotypen
Gütersloh, 1881
Vorworte zu versch. Auflagen; alphabetisches Register; Lieder Nr. 1-159 meist mit zweistimmigen Noten; Anhang: Die Psalmodie (incl. der Lobgesang der Maria)
(1. Auflage 1852, Herausgeber war Johann Heinrich Volkening.)
Anm.: Zur Geschichte der „Kleinen Missionsharfe“ vgl. auch das Buch „Johann Hein-rich Volkening und die Erweckungsbewegung in Minden-Ravensberg“ von Julius Roessle, 2. erweiterte Auflage, Brunnen-Verlag Gießen und Basel, 1954

Kleine Missionsharfe
im Kirchen- und Volkston für festliche und außerfestliche Kreise
73. Auflage
Gütersloh, 1910
Vorworte zu versch. Auflagen; Lieder Nr. 1-178 meist mit 2st. Noten; Sachregister, thematisch und alphabetisch
(1. Auflage 1852)

Kleine Missionsharfe
im Kirchen- und Volkston für festliche und außerfestliche Kreise
75. Auflage
Gütersloh, 1913
Vorbemerkung; Vorworte; Lieder Nr. 1-178; Sachregister; alphabetisches Register
(1. Auflage 1852)
hierzu:
Das geistliche Volkslied
Sammlung geistlicher Lieder für außergottesdienstliche Kreise in vierstimmi-gem Satze zugleich als Begleiterin der „Kleinen Missionsharfe“ von Dietrich August Rische, Pastor zu Schwintendorf
Vierte, vermehrte und verbesserte Auflage
Bielefeld und Leipzig, 1867
Vorbemerkungen (u.a. zur 3. und 4. Aufl.); alphabetisches Register; Choräle Nr. 1-90 mit vierstimmigen Notensätzen und kompletten Texten.
Die 10. Auflage von 1891 hat 114 Lieder
Nicht vorhanden, beide Auflagen können online im Internet gelesen werden.)

Im Internet gibt es eine Abhandlung: Unser Liederbuch – Kleine Ge-schichte der „Kleinen Sammlung Geistlicher Lieder“ siehe: http://www.bruederbewegung.de/themen/lieder.html
Hier in Auszügen die Entwicklung dieses Liederbuchs und seiner verwandten Liederbücher. Die Anzahl der Lieder hat wohl eine besondere Bedeutung, insbesondere auch für die verschiedenen Anhänge. Daher wurde die Zahl jeweils „rot“ geschrieben.

Lieder für die Kinder Gottes
Hrsg. von Julius Anton von Poseck um 1850
16 Lieder
(nicht vorhanden)

1855 Anhang „Einige neue Lieder“ (Wieviel?)
(nicht vorhanden)

Lieder für die Kinder Gottes
1856 zweite, verbesserte Auflage, 119 Lieder
(nicht vorhanden)

Kleine Sammlung geistlicher Lieder
1853 hrsg. von Carl Brockhaus
83 Lieder in einstimmigem Satz, darunter mehrere Lieder von Anton von Poseck
Anm.: Dieses Liederbuch ist heute meist unter dem Kurztitel „Geistliche Lieder“ bekannt. (nicht vorhanden)

Kleine Sammlung geistlicher Lieder
1858 Neuausgabe mit 126 Liedern als Auswahl aus beiden vorgenannten Liederbü-chern – erstmals mit vierstimmigem Notensatz. Ein Teil der Lieder stammte von Brockhaus selbst.
(nicht vorhanden)

Dann weitere Auflagen mit Erweiterungen des Liedbestands:

1861 zweite Auflage 120 Lieder (Entfernung von 14 Liedern, neu aufgenommen wurden acht Lieder)
1863 dritte Auflage 123 Lieder
1870 vierte Auflage 123 Lieder
1877 fünfte Auflage 127 Lieder
1884 sechste Auflage 127 Lieder
1891 siebte Auflage 135 Lieder
1898 achte Auflage 137 Lieder

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
9. Auflage
Elberfeld, 1908
Inhalts-Verzeichnis (alphabetisch); Lieder Nr. 1-147
Anm.: Die Anzahl der Lieder blieb danach über mehrere Jahrzehnte gleich. Erst 1936 kam ein Anhang mit den Liedern 151 bis 192 heraus. Die Nr. 148-150 existier-ten zunächst nicht. Sie wurden erst bei der erweiterten Ausgabe 1949 eingefügt, so dass die Gesamtzahl 192 Lieder komplett war.

Das Liederbuch der „Offenen Brüder“
Bis 1924 hatten die „offenen Brüder“ noch kein eigenes Liederbuch. Daher wurde auch hier zunächst die „Kleine Sammlung geistlicher Lieder“ verwen-det. 1924 erschien dann für diese Gruppierung die Neue Sammlung geistlicher Lieder.

Neue Sammlung geistlicher Lieder
Text-Ausgabe
Klotzsche i.Sa., 1926
Inhalt alphabetisch; Sachregister; Lieder Nr. 1-288
(1. Auflage wohl 1924 in Bad Homburg v.d.H.)
Ein Teil der Lieder wurde aus der „Kleinen Sammlung“ entnommen. Die übri-gen waren zum Teil Evangeliums- und Erweckungslieder. Gab es auch eine Notenausgabe zu diesem Liederbuch?

Nach dem Verbot der „geschlossenen Brüder“ durch den NS-Staat kam es 1937 zur Gründung des „Bundes freikirchlicher Christen“ (BfC), dem sich im gleichen Jahr auch die „offenen Brüder“ anschlossen. Danach setzte sich allmählich die „Kleine Sammlung Geistlicher Lieder“ mit ihren 147 Liedern als Gesangbuch aller Brüdergemeinden durch. 1936 erschien dann ein Anhang (siehe hierzu die nächste Ausgabe). Die 1924 erstmals erschienene „Neue Sammlung geistliche Lieder“ wurde nicht mehr aufgelegt.

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Verlag von R. Brockhaus, Elberfeld, 1925
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-147 mit vierstimmigen Notensätzen;
Angebunden (Anhang):
Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Verlag von R. Brockhaus, Wuppertal-Elberfeld, 1936
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 151-192 mit vierstimmigen Notensätzen;
Anm.: Der Anhang wurde von Ernst, Wilhelm und Walter Brockhaus, Wilhelm Birkenstock, Fritz von Kietzell, Johannes Menninga und Hugo Hartnack erarbeitet und enthielt eigene Beiträge, aber auch ältere Choräle, Kirchen- und Evangeliumslieder. Man bezifferte die Lieder mit den Nr. 151-192 und ließ die Liednummern 148-150 bewusst weg. Der Anhang setzte sich jedoch nicht in allen Brüdergemeinden durch.

1942 schlossen sich der 1937 gegründete „Bund freikirchlicher Christen (BfC)“ mit einigen Elim-Gemeinden und der Baptistenvereinigung „Bund der vereinigten Ge-meinden getaufter Christen in Deutschland und Dänemark (gegründet 1849 später umbenannt in „Bund deutscher Baptistengemeinden“) zum „Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden; Abkürzung: BefG)“ zusammen. Im gleichen Jahr erschien ein neuen Liederbuch unter dem Titel „Ge-meindelieder“ (siehe folgende Ausgabe, sowie die entsprechende Ausführung im Artikel „Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland“.) 1945 traten einige Brüdergemeinden jedoch wieder aus diesem Bund aus.

Gemeindelieder
Kassel, 1942
Vorwort von 1941; Lieder Nr. 1-103 mit 4st. Notensätzen; Sachregister; Ver-zeichnis der Lieder alphabetisch mit Angaben der Dichter

Die Zeit nach 1945

Die Brüdergemeinden spalteten sich wieder auf.
Die offenen Brüder behielten die 1936 erschienene Auflage (mit dem Anhang bis Lied-Nr. 192) bei und füllten die Lücke der Lieder Nr. 148-150 im Jahr 1949 mit der 1. Auflage der erweiterten Ausgabe.
1959/96 gab es dann eine Erweiterung auf 250 Lieder.
Bereits 1951 waren jedoch die „Glaubenslieder“ als neues Liederbuch der offenen Brüder erschienen. Dabei griff man z.T. auch auf die 1924 erschienene „Neue Sammlung geistlicher Lieder“ zurück.
1990 erschien ein weiterer Anhang zur „Kleinen Sammlung Geistlicher Lieder“ mit den Lied-Nr. 193-300, der wohl die Erweiterung von 1959/1961 auf 250 Lieder au-ßer Acht ließ.

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Erweiterte Ausgabe
1. Auflage
Verlag von R. Brockhaus, Wuppertal-Elberfeld, 1949
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1192 mit vierstimmigen Notensätzen;
Anm.: Diese Ausgabe umfasst erstmals lückenlos die Lieder Nr. 1-192.

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder – Textausgabe
Verlag R. Brockhaus, Wuppertal-Elberfeld, o.J.
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-192 nur Texte
Anm.: Diese Ausgabe umfasst lückenlos die Lieder Nr. 1-192.

Glaubenslieder
Neue Sammlung geistlicher Lieder für Gemeinde und Haus
1. Auflage
Wuppertal, 1951
Vorwort; Übersicht; thematisches Verzeichnis der Lieder; Lieder Nr. 1-440; alphabetisches Verzeichnis der Lieder
Anm.: Vgl. die Ausführungen bei der nachfolgenden Textausgabe dieses Liederbuchs.

Glaubenslieder – Textausgabe
Neue Sammlung geistlicher Lieder für Gemeinde und Haus
1. Auflage?
R. Brockhaus
Wuppertal-Vohwinkel, 1951
Vorwort; Übersicht; thematisches Verzeichnis der Lieder mit alphabetischer Anord-nung innerhalb des Themas (=fortlaufende Nummerierung); Lieder Nr. 1-440 nur Texte; alphabetisches Verzeichnis der Lieder
Aus dem Vorwort: „Die „Glaubenslieder“ sind eine Neubearbeitung und Erweiterung der “Neuen Sammlung geistlicher Lieder” (Bad Homburg v.d.H. 1924) in Verbindung mit den “Geistlichen Liedern” (Elberfeld, 1949). Seit dem Zusammenschluss der Brüderkreise erwachte immer mehr das Bedürfnis nach einem gemeinsamen einheitlichen Liederbuch. Wir hoffen, daß das vorliegende Buch zum mindesten ein Schritt auf dem Wege zur Erreichung dieses Zieles sein wird.
Von den 192 Liedern der „Geistlichen Lieder“, Elberfeld, finden sich über 130 in un-serer Sammlung. Von den 288 Liedern der (vergriffenen) „Neuen Sammlung“, Bad Homburg v.d.H., sind 227 wieder aufgenommen. Von den 103 Liedern des kleinen Büchleins „Gemeindelieder“, Kassel 1942, sind 83 enthalten. So wird also hier den Gemeinden nicht etwa ein wesentlich neues Liedgut dargeboten, sondern wir hoffen, daß sich jeder schnell zuhause fühlen wird.
Nach Festlegung der Liederauswahl ist die „Neue Glaubensstimme“, Kassel, er-schienen. Ein Vergleich hat gezeigt, daß 216 Lieder dieser „Neuen Glaubensstim-me“ in unserem Buche enthalten sind.“
Anm.: Zu den hier genannten „Gemeindelieder“ 1942 und „Neue Glaubensstimme“ vgl. den Artikel „Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland“.

„Plauener Liederbuch“ (genauer Titel?)
Otto Vetter 285 Lieder (ohne Noten) – war in der DDR mangels anderer Lie-derbücher im Gebrauch.
(nicht vorhanden)

Glaubenslieder
Ausgabe B“ mit einem Anhang von 58 weiteren Liedern aus der „Kleinen Sammlung geistlicher Lieder“.
(nicht vorhanden.)

Glaubenslieder
Textausgabe
Neue Sammlung geistlicher Lieder für Gemeinde und Haus
Neue Auflage
R. Brockhaus
Wuppertal, 1961
Vorwort vom Februar 1961; Melodiennachweis; Inhaltsverzeichnis thematisch; Ver-zeichnis der Lieder nach Nr.; Lieder Nr. 1-506 nur Texte mit Nr. der bisherigen Auf-lage von 1951 in Klammern; alphabetisches Verzeichnis der Lieder; Vergleichendes Verzeichnis der jetzigen und alten Liednummern

Glaubenslieder
Notenausgabe
Neue Sammlung geistlicher Lieder für Gemeinde und Haus
Zweite, neu geordnete Auflage der Notenausgabe 1961
4. Auflage
R. Brockhaus
Wuppertal, 1983
Vorwort; Inhaltsverzeichnis thematisch; Verzeichnis der Lieder nach Nr.; Lieder Nr. 1-506 mit vierstimmigen Notensätzen mit den Nr. der bisherigen Notenausgaben A und B in Klammern; alphabetisches Verzeichnis der Lieder mit den Nr. der früheren Ausgaben

Singet dem Herrn!
R. Brockhaus Verlag
Wuppertal, 1957
Lieder Nr.1 – 89 nur Texte; alphabetisches Liederverzeichnis: I. Evangelisationslie-der, II. Erbauungs-Lieder

Geistliche Lieder
Hrsg. durch die Evangelische Versandbuchhandlung Otto Ekelmann
Berlin, 1964
Erschienen unter der Lizenz-Nr. 18/395/S22/64 des Union Verlages (VOB) Berlin
Inhaltsverzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-250 mit vierstimmigen Notensätzen; Versverzeichnis; Gruppenverzeichnis (nach Themen); Dichter und Komponisten der Geistlichen Lieder nach den Nummern der Lieder
(Die erste auf 250 erweiterte Auflage war wohl 1959 in der DDR und 1961 in der BRD erschienen. Vgl. auch die nachfolgende Ausgabe aus der BRD. Evtl. gab es auch einen separaten Anhang mit 58 Liedern?).

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
14. Auflage
R. Brockhaus Verlag
Wuppertal, 1979
Inhaltsverzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-250 mit vierstimmigen Notensätzen; Versverzeichnis; Gruppenverzeichnis (nach Themen); Dichter und Komponisten der Geistlichen Lieder nach den Nummern der Lieder
(Die erste auf 250 erweiterte Auflage war wohl 1959 in der DDR und 1961 in der BRD erschienen. Vgl. hierzu auch die vorherige Ausgabe von 1964 aus der DDR. Evtl. gab es auch einen separaten Anhang mit 58 Liedern?).

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder – Anhang
1. Auflage (?)
Wuppertal und Zürich, 1990
Inhaltsverzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 193-300; Verzeichnis der Dichter u. Komponisten
Hier handelt es sich wohl um eine Erweiterung der bis 1959 verwendeten Ausgabe. Damals war bereits eine Erweiterung auf 250 Lieder vorgenommen worden (vgl. vorherige Ausgaben).

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
1. auf 300 Lieder erweiterte Auflage
R. Brockhaus Verlag
Wuppertal, 1990
Inhalt alphabetisch; Lieder Nr. 1-300 mit vierstimmigen Notensätzen; Versverzeich-nis (Anfänge aller zweiten und folgenden Verse); Gruppenverzeichnis; Text und Me-lodie der Geistlichen Lieder‘; Quellennachweis
Anm.: Das oben eingeklammerte Wort „Kleine“ steht nur auf der Innenseite. Auf dem Cover heißt es nur „Geistliche Lieder“.

Glaubenslieder – Neue Ausgabe
2. überarbeitete und erweiterte Auflage
Wuppertal und Zürich, 1993
Vorwort; Übersicht; thematisches Verzeichnis der Lieder; Lieder Nr. 1-595A; Text und Melodie der Glaubenslieder; Quellennachweis; alphabetisches Verzeichnis der Lieder
Anm.: Die 1. Auflage der Glaubenslieder war bereits 1951 erschienen; siehe oben. Allerdings hat die neue Ausgabe der Glaubenslieder lediglich den Titel mit der früheren Ausgabe gemein. Die neue Ausgabe ist eher eine Neuauflage der „Kleinen Sammlung geistlicher Lieder“. Diese Ausgabe der Glaubenslieder hat sich inzwischen in den Brüdergemeinden als Gesangbuch durchgesetzt und verdrängte damit die „Kleine Sammlung Geistlicher Lieder“. In einigen Brüdergemeinden wurde wohl auch ein Anhang (Lieder Nr. 600-617) eingeführt.
2005 erschienen die „Glaubenslieder 2“. Danach wurden die bisherigen Ausgaben der Glaubenslieder bei Neuauflage mit „Glaubenslieder 1“ bezeichnet.

Anhang, zu den Glaubensliedern
Lieder 600 bis 617
(nicht vorhanden)

Glaubenslieder 2
2. Auflage
Dillenburg, 2007
(1. Auflage 2005)
Vorwort; Übersicht; thematisches Verzeichnis der Lieder; Bibelstellenverzeichnis; Lieder Nr. 601-877; alphabetisches Verzeichnis der Glaubenslieder 1 und 2

Glaubenslieder – Neue Ausgabe
1. Auflage
Dillenburg, 2015
Kolosser 3, 16; Zitat von Zinzendorf; Vorwort; Rubrikverzeichnis; Erläuterungen; alphabetisches Verzeichnis nach Rubriken; Lieder Nr. 1-565 mit vierstimmigen Notensätzen; Bibelstellenverzeichnis; Lieder- und Strophenverzeichnis alphabetisch;
Anm.: Es ist einerseits ein neues Liederbuch, weil aus den beiden Vorgängerliederbüchern ein gemeinsames entstand und sich das Format veränderte. Andererseits ist es aber auch kein neues Liederbuch, da es die Tradition der beiden Vorgängerbücher aufnimmt. Viele Lieder sind übernommen worden, jedoch durch Aufnahme neuer Lieder ergänzt.

Die „geschlossenen Brüder“ kehrten nach 1945 zum alten Bestand von 147 Liedern zurück. Später gab es auch hier Erweiterungen und zwar:
1961 Lied 148, 1977 Lieder 149–152 (vgl. hierzu die folgende Ausgabe von 1956 mit eingeklebtem Anhang der Lieder Nr. 149-152)
1986 (loser) Anhang Lieder Nr. 153–180

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Taschen-Ausgabe
Verlag von R. Brockhaus
Elberfeld, o.J.
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-147 mit vierstimmigen Notensätzen
Ausgabe ca. 1930er Jahre

Anhang zu Geistliche Lieder (lose dem vorgenannten Liederbuch beiliegend)
o.O. und o.J.
Lieder Nr. 148–152

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Elfte Auflage
Verlag R. Brockhaus
Wuppertal, 1956
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-147 mit vierstimmigen Notensätzen;
Anhang zu Geistliche Lieder (eingeklebt)
o.O. und o.J.
Lieder Nr. 148–152
Anm.: Vgl. hierzu auch die (Gesamt-)Ausgabe mit 180 Liedern von 1988.

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Der Taschen-Ausgabe 9. Auflage
Verlag R. Brockhaus
Wuppertal, 1961
Inhalts-Verzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 1-147 mit vierstimmigen Notensätzen;
Anhang zu Geistliche Lieder (eingeklebt)
o.O. und o.J.
Lieder Nr. 148–152
Anm.: Vgl. hierzu auch die (Gesamt-)Ausgabe mit 180 Liedern von 1988.

Anhang zu Geistliche Lieder (loses Heftchen)
Christliche Schriftenverbreitung
Hückeswagen, 1986
Inhaltsverzeichnis alphabetisch; Lieder Nr. 153–180
Anm.: Vgl. hierzu auch die folgende (Gesamt-)Ausgabe mit 180 Liedern von 1987.

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
1. auf 180 Lieder erweiterte Auflage
Wuppertal und Hückeswagen, 1987
Lieder Nr. 1-180; alphabetisches Inhaltsverzeichnis
Anm.: Siehe hierzu auch das nachfolgende Textheft mit den Liedern in englischer und französischer Übersetzung.

Kleine Sammlung Geistlicher Lieder
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
2. auf 180 Lieder erweiterte Auflage
Wuppertal und Hückeswagen, 1988
Lieder Nr. 1-180; alphabetisches Inhaltsverzeichnis
Anm.: Siehe hierzu auch das nachfolgende Textheft mit den Liedern in englischer und französischer Übersetzung.

English and French translation of the German hymn book
„Geistliche Lieder“
Traduction anglaise et francaise du recueil des cantiques allemande
2. völlig überarbeitete Auflage
Hückeswagen, 2000
Translation into English: Foreword, Lieder Nr. 1-180 nur Text; Traduction en fran-cais; Préface, Lieder Nr. 1-180 nur Text

(Kleine) Sammlung Geistlicher Lieder
Sonderausgabe der auf 254 Lieder erweiterten Auflage
1. Auflage
Hückeswagen, 2012
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
Inhalt thematisch; Lieder Nr. 1-254 mit vierstimmigen Notensätzen; Begriffserklärun-gen; Autoren- und Rechteverzeichnis; Melodien-Verzeichnis mit Hinweisen auf Lie-der mit gleichen Melodien und Alternativmelodien; alphabetisches Inhaltsverzeichnis der Lieder und Strophen
Anm.: Das oben eingeklammerte Wort „Kleine“ steht nur auf der Innenseite. Auf dem Cover heißt es nur „Geistliche Lieder“.

Weitere Liederbücher, die bei den Brüdergemeinden im Gebrauch waren oder sind:

Lieder für das christliche Haus
gesammelt von E. Neuffer, Ludwigsburg
1. Auflage
Ludwigsburg, 1913
Vorwort; Inhalt, Alphabetisches Register; Verzeichnis der Versmaße; vierstimmige Lieder für gemischten Gesang Nr. 1-198; Chöre für gemischten Gesang Nr. 199-222; Lieder für Kinder Nr. 223-270; Anhang für Geübtere (Ein- und mehrstimmige Lieder) Nr. 271-296
(Eine Bearbeitung erfolgte 1922 durch W. Neuffer, Mannheim (siehe folgende Ausgabe); nach dieser Fassung richten sich dann die späteren Auflagen.)
Anm.: Hier handelt es sich im Wesentlichen um Anbetungs-, Wüsten- und Hoff-nungslieder, die im Kommissionsverlag Brockhaus/Dönges1913 erstmals erschienen. Es war aber nie als Ersatz oder Ergänzung der „Kleinen Sammlung geistlicher Lieder“ gedacht.

Lieder für das christliche Haus
gesammelt von E. Neuffer, Ludwigsburg
2. Auflage
Hrsg. von W. Neuffer, Mannheim
Ludwigsburg, 1922
Vorworte zur ersten und zweiten Auflage; Inhalt mit Hinweis auf die 1. Auflage und die 2. Auflage, Alphabetisches Register; 4stimmige Lieder für gemischten Gesang Nr. 1-198; Chöre für gemischten Gesang Nr. 199-239; Einzel- und Doppelgesänge Nr. 240-255
(1. Auflage 1913)
Anm.: Bei der 2. Auflage wurden einige Lieder und Chöre der 1. Auflage entfernt. Die Kinderlieder entfielen ganz oder wurden in die ersten Teile eingearbeitet.

Lieder für das christliche Haus
gesammelt von E. Neuffer, Ludwigsburg, erstmals ausgegeben im Jahr 1913
5. Auflage
Hückeswagen, 1984
Vorwort; Übersicht, Alphabetisches Register; vierstimmige Lieder und Choräle Nr. 1-198; Chöre Nr. 199-239; Einzel- und Doppelgesänge Nr. 240-255
(1. Auflage 1913, Bearbeitung der 2., geänderten Ausgabe 1922 durch W. Neuffer, Mannheim; nach dieser Fassung richten sich die späteren Auflagen)

Konferenz-Lieder
Unveräußerliches Eigentum des Brüderrates der ehem. Bessarabischen Brüderver-sammlungen
Gedruckt in der Buchdruckerei H. Pieper, Syke
Lieder Nr. 1-26 nur Texte

Evangeliumsliederbuch Sag ja!
mit Anhang mit Chorliedern
1. Auflage
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
Hückeswagen, 2000
Lieder Nr. 1-149 (mit vierstimmigen Noten); alphabetisches Inhaltsverzeichnis

Gute-Botschafts-Lieder
Hrsg.: Christliche Schriftenverbreitung, 5609 Hückeswagen
Dillenburg, o.J.
Lieder Nr. 1-77 mit vierstimmigen Notensätzen; alphabetisches Register

Freude im Herrn
Lagerlieder
Beröa-Verlag
7. Auflage
Zürich, 1989
Lieder Nr. 1-85 mit vierstimmigen Notensätzen; Quellenangaben; alphabetisches Liederverzeichnis

Geistliche Lieder
10. unveränderte Auflage
Beröa-Verlag
Zürich, 1991
Lieder Nr. 1-245 mit vierstimmigen Notensätzen; alphabetisches Inhaltsverzeichnis
Die kleinen Zahlen unter den Liednummern weisen auf andere Melodien hin, nach denen das Lied gleichfalls gesungen werden kann.

Geistliche Lieder
11. überarbeitete und erweiterte Auflage
Beröa-Verlag
Zürich, 2018
Lieder Nr. 1-268 mit vierstimmigen Notensätzen; Hinweise zu den Rechten; Lieder-verzeichnis alphabetisch (enthält alle Lieder und Strophen)

Deutsche Übersetzung des französischen Liederbuches „Hymnes et Canti-ques“
Valence/Frankreich, 1994
Vorwort; Lieder Nr. 1-271 nur Texte; Verzeichnis der Textanfänge aller Strophen; thematische Übersicht der französischen Lieder
Anm. lt. Vorwort: Das Liederbuch „Hymnes et Cantiques“, das in den französisch-sprechenden Versammlungen im Gebrauch ist, wurde vor mehr als 20 Jahren ins Deutsche übersetzt, als es noch 212 Lieder umfasste. Die Erweiterung auf 271 Lie-der sowie etwa 25 Änderungen in den bisherigen Texten machten es nötig, diese Übersetzung auf den gegenwärtigen Stand zu bringen….Die Übersetzungen gehen überwiegend zurück auf Bruder Gundolf Lüling.

Kinderliederbücher

Christliche Lieder zum Gebrauch in Sonntagsschule und Familie
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
17. Auflage
Hückeswagen, 1989
Alphabetisches Inhaltsverzeichnis; Lieder Nr. 1-104 (mit vierstimmigem Notensatz)

Kinderliederbuch – Singt froh dem Herrn!
1. Auflage
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
Hückeswagen, 1996
Vorwort; Lieder Nr. 1-176; alphabetisches Inhaltsverzeichnis

Kinderliederbuch – Singt froh dem Herrn!
7. Auflage
Hrsg. von der Christl. Schriftenverbreitung
Hückeswagen, 2013
Vorwort; Lieder Nr. 1-176 mit meist vierstimmigen Notensätzen; alphabetisches In-haltsverzeichnis

Liederbücher der Raven-Brüder

Vorbemerkung:
Auf der englischsprachigen Wikipedia ist beim Artikel „Little Flock hymnbook“ u.a. eine Übersicht der deutschsprachigen Liederdbücher der Raven-Brüder zu finden.
Geistliche Lieder und Gesänge
hrsg.im März 1909 von Richard Arras
gedruckt in Leipzig
Erklärung; alphabetisches Inhaltsverzeichnis; Lieder Nr. 1-188 (mit vierstimmigen Sätzen)
Anm.: Nach der Erklärung (Vorwort) handelt es sich hier um eine verbesserte und erweiterte Auflage.

Geistliche Lieder und Gesänge
Druck und Verlag; F. H. Rückbrodt, Leipzig (N22, Blumenstraße 10)
1936
Erklärung vom Juli 1936 von Richard Arras; Inhaltsübersicht (Lieder alphabetisch); Versmaßverzeichnis; Lieder Nr. 1-227 mit vierstimmigen Notensätzen; Berichtigun-gen; Vertoner und Quellen der Geistlichen Lieder und Gesänge, 1936 *)
*) als Quellen werden angegeben: „Geistliche Lieder – Elberfeld, C. Brockhaus, 1891“ und „Hymns and Spiritual Songs, Stow Hill and Tract. Depot, London, 1932“
Anm.: Soweit die Lieder nicht aus den beiden vorgenannten Quellen entnommen sind stammen sie überwiegend von Richard Arras.

Loblieder und Geistliche Lieder für die kleine Herde
Ausgewählt im Jahre 1856 und durchgesehen in den Jahren 1881, 1903, 1932, 1951, 1962
Kingston-on-Thames, England
Gedruckt bei der St. Johannis-Druckerei Lahr-Dinglingen, 1964
Bericht über das Liederbuch aus dem Jahr 1856; Aus dem Vorwort im Jahre 1881; Aus dem Vorwort zu der verbesserten Ausgabe im Jahre 1932; Aus dem Vorwort zur verbesserten Ausgabe im Jahre 1951; Vorwort zur verbesserten Ausgabe im Jahre 1962; alphabetisches Verzeichnis aller Lieder und Strophen; Lieder Nr. 1-456 nur Texte; Verfasser der Lieder nach den Nr.; (viele Lieder von J. N. Darby); Vers-maß-Verzeichnis
Anm.: Die erste Ausgabe des Liederbuchs 1856 wurde von George Vicesimus Wi-gram herausgegeben. Die späteren Ausgaben z.B. von John Nelson Darby (*18. November 1800 in London; † 29. April 1882 in Bournemouth, England) führende Persönlichkeit der Brüderbewegung, der u.a. mit Carl Brockhaus die Elberfelder Bibel herausgab.