Mennoniten Allgemein und Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland (AMG)

Wikipedia-Artikel

Vorbemerkung:

Die mennonitischen Gemeinden in Deutschland unterscheiden sich durch ihre Herkunft, ihr theologisches Denken und ihre Verbreitungsgebiete. Zu den Gemeinsamkeiten gehören die Gemeinde als Ort der Glaubenden, die Bekenntnistaufe, das Friedenszeugnis und der Rückbezug auf die täuferischen Anfänge in der Reformationszeit und zählen somit zu den ersten Freikirchen im Protestantismus des 16. Jahrhunderts. Einzelne Gemeinden wurden auch erst in jüngster Zeit gegründet. Verbindungen gibt es teilweise auch mit den Baptisten und Taufgesinnten (Täufergemeinden).

In Deutschland können bei den Mennoniten somit derzeit im Wesentlichen folgende Gruppierungen unterschieden werden (alphabetische Auflistung nach der jeweiligen Abkürzung; die Darstellung erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit). Zu den fett hervorgehobenen Gruppierungen gibt es jeweils eine Unterseite. Die anderen haben noch keine Unterseiten, da uns nicht bekannt ist, ob diese eigene Liederbücher haben. Wenn Sie weitere Informationen hierzu geben können, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

1. AGAPE-Gemeindewerk Mennonitische Heimatmission e.V. (AGW-MHM)
2. Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Brüdergemeinden in Deutschland e.V. (AMBD), gegründet 1970, hier gibt es auch Überschneidungen mit den Baptisten.
3. Verband der Evangelischen Freikirchen Mennonitischer Brüdergemeinden in Bayern e.V. (VMBB, steht mit dem AMBD in Verbindung)
4. Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. (AMG), gegründet 1990, bestehend aus drei autonomen Regionalverbänden
• Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM) im norddeutschen Raum
• Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Mennonitengemeinden (ASM) im südwestdeutschen Raum
• Verband deutscher Mennonitengemeinden (VdM) im süddeutschen Raum.
5. Arbeitsgemeinschaft zur geistlichen Unterstützung in Mennonitischen Gemeinden (AGUM, gegründet beim Eintreffen der ersten russlanddeutschen Umsiedler 1972; ca. 19 Gemeinden mit 34 Versammlungsorten und 5.800 Mitgliedern.)
6. Bruderschaft der Christengemeinden in Deutschland (BCD)
7. Bruderschaft der Evangeliumschristen-Baptisten (BEChB)
8. Bund Taufgesinnter Gemeinden (BTG), gegründet 1989, siehe auch bei den Baptisten
9. Vereinigung der Evangeliums-Christen-Baptisten (VEChB)
10. Unabhängige Mennonitische Brüdergemeinden (kein Verband)
11. Unabhängige Mennonitengemeinden (kein Verband)
12. WEBBplus-Gemeinden (Arbeitsgemeinschaft der Gemeinden in Wolfsburg, Espelkamp, Bechterdissen, Bielefeld, Niedergörsdorf)
13. Weitere mennonitische Gemeinden innerhalb der russlanddeutsch geprägten Dachverbände:
• Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Gemeinden (AeG ca. 13 Gemeinden mit 2.400 Mitgliedern)
• Arbeitsgemeinschaft freier Gemeinden/Dienstgemeinschaft evangelikaler Gemeinden (AGFG/DeG ca. 10 Gemeinden mit 2.100 Mitgliedern; aus der AeG herausgewachsen)

Die mennonitischen Gesangbücher auf dieser Seite dürften wohl alle von Gemeinden genutzt worden sein oder noch genutzt werden, die zu der unter Nr. 4 genannten Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. (AMG) bzw. deren Vorgängerorganisationen oder Einzelgemeinden gehören. Sollte eine Zuordnung evtl. nicht richtig sein oder kennen Sie weitere Lieder- und Gesangbücher o.g. Gemeinden bzw. Verbände, nehmen Sie bitte Kontaktmit uns auf.

Zunächst eine Übersicht mennonitische Lieder-, Gesang- und Choralbücher, die wir jedoch nicht besitzen:
• Gesangbuch, 1767
• Choralbuch I, 1860
• Choralbuch II, 1897
• Chorgesänge, 1883
• Liederstrauß, 1886
• Sängerfreund, 1889
• Liederperlen / 9 Bände, 1891 – 1915
• Liedersammlung für Kinder, 1896
• Kinder-Harfe, 1902
• Sangesblüten für Kinder, 1914
• Liederalbum, 1914
• Choralbuch, 1914

Das folgende Liederbuch können wir bislang keiner der vorgenannten Gruppen zuordnen:

Treu ist der Herr – Neue Lieder für Gruppen und Chorgesang
Christlicher Verlag Säemann, Beckumer Weg 232, 59065 Hamm
Druck und Verarbeitung: Achenbachdruck Hamm
© Christlicher Verlag Säemann, Hamm 2000
Vorwort; Hinweis zum Gebrauch; Chöre Nr. 1-100 mit 4st. Notensätzen; Themenübersicht, alphabetisches Verzeichnis; Verzeichnis der Übersetzungen aus dem Russischen (18 russische Originaltitel mit Seitenzahl der deutschen Übersetzung).

Mennonitische Gesangbücher aus Deutschland

Geistreiches Gesangbuch, worin nebst den Psalmen Davids eine Sammlung auserlesener alter und neuer Lieder zu finden ist, zur allgemeinen Erbauung herausgegeben
(hrsg. Hans van Steen, Danzig)
Königsberg 1767
dieses war bis in das 20. Jh. im Gebrauch. Spätere Auflagen, z.B.:
Königsberg 1775; Marienwerder 1780 (Geistreiches Gesangbuch zur Oeffentlichen und besonderen Erbauung der Mennonitischen Gemeine in und vor der Stadt Danzig); dann mit Anhang einiger Gebethe zur Kirchen- und Haus-Andacht, Elbing 1794; Marienwerder 1803 (Gesangbuch, worin eine Sammlung alter und neuer Lieder zum gottesdienstlichen Gebrauch und allgemeinen Erbauung ausgegeben, Ps. 104 v. 33); Marienwerder 1819 (Gesang-Buch worin eine Sammlung geistreicher Lieder befindlich. Zur allgemeinen Erbauung und zum Lobe Gottes herausgeben); Elbing 1829; Marienburg 1838 (“durchgesehene und verbesserte Auflage”); Elbing 1843; Graudenz 1845; und Danzig 1864. Die Elbinger Ausgabe von 1843, 9. Auflage, wurde in Odessa wieder hrsg. 1844, 1854, 1859 und 1867. Auch in Leipzig und Halbstadt erschienen entsprechende Ausgaben. In 1843 (Elbing).
Keine der vorgenannten Ausgaben vorhanden. Die Ausgabe von 1767 war wohl das erste Mennonitische Gesangbuch in Deutschland überhaupt.

Gesangbuch in Mennoniten-Gemeinden für Kirche und Haus
1. Auflage
Im Selbstverlag der Mennoniten-Gemeinden Westpreußens
Danzig, 1869
Inhalt; Lieder Nr. 1-700; Anhang einiger Gebete für die häusliche Andacht; Melodien-Register in alphabetische Ordnung der Grund-Melodien; Liederregister alphabetisch; Verzeichnis der Bibelstellen über den Liedern (Spruch-Register)
(1. Auflage 1869, eine 4. vermehrte Auflage erschien 1901, eine 5. Auflage 1922)

Gesangbuch in Mennoniten-Gemeinden für Kirche und Haus
5. Auflage
Im Selbstverlag der Mennoniten-Gemeinden Westpreußens
Elbing, 1922
Inhalt; Lieder Nr. 1-702; Texte der geistlichen Volkslieder und Chorgesänge, im Anhange des Mennonitischen Choralbuchs Nr. 703-742; Anhang einiger Gebete für die häusliche Andacht; Verzeichnis der Bibelstellen über den Liedern (Spruch-Register); Melodien-Register in alphabetische Ordnung der Grund-Melodien; Liederregister alphabetisch
(1. Auflage 1869, 4. vermehrte Auflage 1901, 5. Auflage 1922)

Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM) im norddeutschen Raum

Gegründet 1886

Gemeinden in Berlin, Bielefeld-Sennestadt, Bremen, Emden, Friedrichstadt, Göttingen, Gronau, Hamburg, Hannover, Krefeld, Leer-Oldenburg, Lübeck, Neuwied und Norden.

Gesangbuch der Mennoniten-Gemeinde Krefeld
Vorl. Sammlung möchte die Lücke schließen, die durch die Vernichtung des gesamten Bestandes an Gesangbüchern beim Brande der Kirche 1943 in unserer Krefelder Mennoniten-Gemeinde entstanden ist. Es wurden vor allem die Choräle und Lieder aufgenommen, die in unseren Andachten und Kinderandachten regelmäßig gesungen werden….
Lieder Nr. 1-70 in alphabetischer Anordnung – nur Texte

Singet dem Herrn
1. Auflage
Christlicher Missions-Verlag, Bielefeld, 2009
Vorwort; Inhalt thematisch; Lieder Nr. 1-890 mit einst. Noten; alphabetisches Inhaltsverzeichnis; Gitarrengrifftabelle; Verzeichnis der Urheberrechte
(Lt. Vorwort: …wir danken den Geschwistern der Mennoniten Gemeinde Bielefeld…)

Leben braucht Hoffnung
Evangelisationslieder
1. Auflage Christlicher Missionsverlag
Bielefeld, 2015
Übersicht; Lieder Nr. 1-101 nur Texte; Inhaltsverzeichnis alphabetisch
Anm.: Aus dem Internet erfahren, dass es sich um die Mennonitengemeinde Bielefeld handeln muss, welche dieses Liederbüchlein herausgegeben hat.

Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Mennonitengemeinden (ASM) im südwestdeutschen Raum

Die „ASM e.V.“ wurde am 23. Februar 1974 aus dem Zusammenschluss der beiden Organisationen „Konferenz der pfälzisch-hessischen Gemeinden“ und der „Mennonitischen -Central-Hilfskasse e.V.“ gegründet. 1998 wurden der „ASM e.V.“ die Körperschaftsrechte (K.d.ö.R) übertragen und 1999 wurden die Gemeinden Frankfurt, Altleiningen und Neumühle in die „ASM K.d.ö.R.“ aufgenommen.

Heutige Gemeinden in Enkenbach, Frankenthal-Eppstein, Frankfurt, Friedelsheim, Katzweiler-Kühbörncheshof, Limburgerhof-Kohlhof, Ludwigshafen, Monsheim, Neudorferhof (Lettweiler), Obersülzen, Sembach, Weierhof, Worms-Ibersheim und Zweibrücken.

Gesangbuch zum Gebrauch bei dem öffentlichen Gottesdienste Und der häuslichen Erbauung.
Zunächst für einen Theil der Mennoniten-Gemeinden beider Hessen, der baierischen Pfalz, Rheinpreußens und des Herzogthums Nassau bestimmt. Wiesbaden, Druck und Verlag von A. Scholz. 1843
Nicht vorhanden, kann jedoch als pdf-Datei im Internet heruntergeladen werden.

Verband deutscher Mennonitengemeinden (VdM) im süddeutschen Raum.

Die Wurzeln des Verbandes deutscher Mennonitengemeinden reichen zurück bis ins 17. Jahrhundert. Nach dem Dreißigjährigen Krieg wanderten Mennoniten aus der Schweiz in die Kurpfalz und den Kraichgau ein und ließen sich hier überwiegend als Landwirte nieder. Eine Liste von 1731 führt dreizehn taufgesinnte Gemeinden in der Kurpfalz und im Kraichgau auf. Während des 19. Jahrhunderts zogen vorwiegend jüngere Familien nach Württemberg, Franken, Bayern und an den Bodensee und gründeten hier neue Gemeinden. In der Mitte des 19. Jahrhunderts schlossen sich diese Gemeinden zum Gemeindeverband zusammen.

Heutige Gemeinden in Augsburg, Backnang, Bad Friedrichshall- Kochendorf, Bad Königshofen, Branchweilerhof, Deutschhof, Hasselbach, Halle/Saale, Heidelberg-Bammental, Ingolstadt, Karlsruhe-Thomashof, Landau/Isar, Meßkirch, Möckmühl, München, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg-Erlangen, Owingen, Regensburg, Reutlingen (Dußlingen), Schwandorf, Sinsheim, Stuttgart und Würzburg.

Gesangbuch zum gottesdienstlichen und häuslichen Gebrauch in Evangelischen Mennoniten-Gemeinden
hrsg. von der Konferenz der süddeutschen Mennoniten zu Ludwigshafen a.Rh. 1910
3. veränderte Auflage 1910
Inhalt; Lieder Nr. 1-575; Gebete; Verzeichnis der Liederdichter und Komponisten; Verzeichnis der Bibelstellen; Alphabetisches Melodienverzeichnis; Parallelmelodien-Verzeichnis; Alphabetisches Liederverzeichnis
(1. Auflage 1854, 2. Auflage 1876, 3. veränderte Auflage 1907)

Vierstimmige Melodien für das Gesangbuch zum gottesdienstlichen und häuslichen Gebrauch in Evangelischen Mennoniten-Gemeinden
Stuttgart, 1910
Vorwort; Melodien Nr. 1-175 und A-G; Verzeichnis der Komponisten; alphabetisches Melodienverzeichnis; Parallelmelodien-Verzeichnis

Gesangbuch zum gottesdienstlichen und häuslichen Gebrauch in Evangelischen Mennoniten-Gemeinden
hrsg. von der Konferenz der Süddeutschen Mennoniten e.V.
5. unveränderte Auflage der Ausgabe von 1907
Ludwigshafen a.Rhein, 1958
Inhalt; Lieder Nr. 1-575; Gebete; Verzeichnis der Liederdichter; Verzeichnis der Bibelstellen; Alphabetisches Melodienverzeichnis; Parallelmelodien-Verzeichnis; Alphabetisches Liederverzeichnis
(1. Auflage 1854, 2. Auflage 1876, 3. veränderte Auflage 1907, 4. unveränderte Auflage 1950)

Gesangbuch
hrsg. von der Konferenz der Süddeutschen Mennonitengemeinden e.V.
1. Auflage
Ludwigshafen/Pfalz, 1972
Vorwort; nummerisches Liederverzeichnis; Lieder Nr. 1-568; Sachregister; Verzeichnis der Bibelstellen; Verzeichnis der Liederdichter und Komponisten; Quellenverzeichnis; Alphabetische Verzeichnis der Lieder
(eingeführt im Februar 1972; 3. Aufl. dann von der AG Mennonitischer Gemeinden in Deutschland, Weierhof hrsg.; siehe unten)

Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. (AMG)

Gesangbuch
hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland
3. Auflage
Weierhof/Pfalz, 1991
Vorwort; nummerisches Liederverzeichnis; Lieder Nr. 1-568; Sachregister; Verzeichnis der Bibelstellen; Verzeichnis der Liederdichter; Quellenverzeichnis; Alphabetische Verzeichnis der Lieder
(eingeführt im Februar 1972; 1. u. 2. Aufl. durch Konferenz der Süddeutschen Mennonitengemeinden e.V. Ludwigshafen, 3. Aufl. durch AG Mennonitischer Gemeinden in Deutschland, Weierhof hrsg.)

Mennonitisches Gesangbuch
hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland und der Konferenz der Mennoniten der Schweiz (Alttäufer)
1. Auflage
München, 2004
Vorwort; Hinweis zum Gebrauch; Inhalt thematisch; Lieder Nr. 1-507 mit 4st. Noten; Texte (Kreis des Lebens; Gottesdienst und Andacht; Psalmen, Segen, Bekenntnisse, Täuferische Texte) Nr. 508-803; Autorinnen und Autoren der Lieder; alphabetisches Verzeichnis
Anm.: Das Gesangbuch löste Vorgängergesangbücher von 1972 in Deutschland und 1951 in der Schweiz ab.

Mennonitische Gesangbücher aus Paraguay

Gesangbuch der Mennoniten
Hrsg. Haus der Musik Wiesbaden in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Mennonitengemeinden Paraguays, Ltg. Ferdinand Friesen
1. Auflage
Wiesbaden, 2007
Vorwort von Ferdinand Friesen, Leiter der Vereinigung der Mennonitengemeinden Paraguays, Zum Gebrauch des Gesangbuches; Inhalt thematisch; Lieder nach Nummern; Lieder Nr. 1-576 mit 4st. Notensätzen; Lesungen und Gebete Nr. 577-616; Anhang (Kurzbiographien der Autorinnen und Autoren (Teile der biographischen Informationen stammen aus dem Hymnal Companion, hrsg. von Brethren Press, Elgin, Illinois; Faith and Press, Newton, Kansas; Mennonite Publishing House, Scottdale, Pennsylvania, 1996; Bibelstellen-Register; Themenverzeichnis; Lieder mit fremdsprachigen Texten; alphabetisches Inhaltsverzeichnis; Quellen und Lizenzen

Mennonitische Gesangbücher aus Russland

Gesangbuch zum gottesdienstlichen und häuslichen Gebrauch in den Mennoniten-Gemeinden Rußlands
Odessa, 1896
Vorwort; Inhaltsverzeichnis thematisch; Lieder Nr. 1-725 nur Texte; Lieder Register alphabetisch; Bibelstellenregister (erste Blätter fehlen); Melodienregister (Die Melodien sind ohne Rücksicht auf Vers- und Silbenmaß alphabetisch geordnet; Anhang einiger Gebete
Anm. Die Arbeit zur Erstellung dieses Gesangbuchs wurde durch die geistlichen Vorstände der Mennoniten-Gemeinden in Russland 1892 beendet.

Mennonitische Gesangbücher aus der Schweiz

Neues Gemeinschaftsliederbuch
Herausgeber: Die Mennonitengemeinden in der Schweiz und im Elsaß; Die Pilgermission St. Chrischona bei Basel; Der Verband landeskirchlicher Gemeinschaften des Kantons Bern
3. Auflage
Basel, 1964
Vorwort zur 1. Auflage; Liederübersicht; Lieder Nr. 1-442 mit 4st. Notensätzen; Quellen-Nachweis zum „Neuen Gemeinschaftsliederbuch“; alphabetisches Liederverzeichnis
(1. Auflage 1955, 2. Auflage 1958)

Mennonitische Gesangbücher aus den USA

Unpartheyisches Gesang-Buch,
enthaltend Geistreiche Lieder und Psalmen, Zum allgemeinen Gebrauch des Wahren Gottesdienstes. Auf Begehren der Brüderschaft der Mennoniten Gemeinen aus vielen Liederbüchern gesammelt.
Lancaster, 1820
Vorrede; Psalmen Nr. 1-150 i.A.; Register der Psalmen; Gesangbuch: Lieder Nr. 1-390; Erster Anhang Lieder Nr. 1-35; Zweiter Anhang Lieder Nr. 1-32; Das erste Register (thematisch); Das zweite Register (alphabetisch)

Gesangbuch zum Gottesdienstlichen und Häuslichen Gebrauch in Mennoniten-Gemeinden
Erste Auflage
Philadelphia, 1873
Vorwort; Inhalt; Lieder Nr. 1-599; Lieder-Verzeichnis; Anhang: Inhalt; Lieder-Verzeichnis; Lieder Nr. 1-22; Verzeichnis der Bibelstellen über den Liedern

Gesangbuch mit Noten
Hrsg. von der Allgemeinen Conferenz der Mennoniten von Nord-Amerika
Vierzehnte Auflage
Berne, Indiana, 1927
Vorwort; Inhalt thematisch; Lieder Nr. 1-600 mit 4st. Notensätzen; Metrisches Melodienverzeichnis; alphabetisches Melodienverzeichnis; Bibelstellen-Register; alphabetisches Liederverzeichnis

Gesangbuch der Mennoniten
Ausgabe mit Anhang
hrsg. von der Allgemeinen Konferenz der Mennonitengemeinschaft Nordamerikas
Erste Auflage 1942
Zweite Auflage 1944
Dritte Auflage, 1950
Vorwort; Inhalt; Lieder Nr. 1-550 mit 4st. Noten; Lieder Nr. 1-60; alphabetisches Melodienverzeichnis; biblisches Spruchregister; alphabetisches Register
(Eine 4. Auflage erschien 1956)

Gesangbuch
Eine Sammlung geistlicher Lieder zur Allgemeinen Erbauung und zum Lobe Gottes
Durchgesehene amerikanische Ausgabe
Hrsg. vom Mennonitischen Verlagshaus
Scottsdale, Pennsylvania und Kitchener, Ontario, 1986
Zueignung dieses Gesangbuches; Vorrede; Inhalt des ganzen Gesangbuches, oder: Materien, von denen die Lieder handeln; Inhalts-Verzeichnis zum Anhang; Anweisung der Lieder; Biblisches Spruchregister; Lieder Nr. 1-717 nur Texte; Anhang: Lieder Nr. 718-730 nur Texte; Alphabetisches Liederregister; Melodienregister; Gebete; Register der Gebete
(eingeführt um 1900)

Gesangbuch
Eine Sammlung geistlicher Lieder zur Allgemeinen Erbauung und zum Lobe Gottes
durchgesehene amerikanische Ausgabe
Scottdale/Pennsylvania und Waterloo/Ontario, 1989
Vorrede; thematisches Inhaltsverzeichnis; Inhalts-Verzeichnis zum Anhang; Anweisung der Lieder; Biblisches Spruchregister; Lieder Nr. 1-717 nur Texte; Anhang: Lieder Nr. 718-730 nur Texte; Alphabetisches Liederregister; Melodienregister; Gebete
(eingeführt um 1900)

Evangeliums-Lieder 1 und 2 (Gospel Hymns)
mit deutschen Kernliedern
ausgewählt und herausgegeben von Walter Rauschenbusch und Ira D. Sankey
Chicago und Philadelphia, o.J. (ca. 1930)
Lieder Nr. 1-344; sachlich geordnetes Verzeichnis; alphabetisches Verzeichnis
– Früher in den deutschsprachigen Mennoniten-Gemeinden in den USA benutzt –
(Copyright 1897 by The Biglow & Main Co. and The John Church Co.)

International Songbook – Internationales Liederbuch – Cantos Internacionales – Recueil International de chants – Internationale Liederenbundel
Compiled by: Clarence Hiebert, Rosemary Wyse
Published by: Mennonite World Conference
Lombard, IL, USA, 1978
Impressum; Vorwort; Einführung; Erklärung der Symbole; Lieder Nr. 1-63 mit einstimmigen Noten und Texten in diversen Sprache, meist Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Niederländisch; Index/Verzeicnis der Lieder